Rosen-Aktion

Meine Bilder
«Die schönste Rose duftet nicht für sich» sagt ein Sprichwort. In der Tat, mit der Rosenaktion geht ihre Wirkung weit über die Landesgrenzen hinaus. An jeweils über 400 Orten schweizweit verkaufen Freiwillige Fairtrade-Rosen für 5 Franken. Mit dem Erlös können sich Menschen in Afrika, Asien und Lateinamerika gegen den Klimawandel wappnen.
Die Rosenaktion ist fester Bestandteil der Ökumenischen Kampagne von Fastenaktion (ehem. Fastenopfer), HEKS und «Partner sein». Die Entwicklungsorganisationen unterstützen unter dem Motto «Menschen im Globalen Süden helfen» in diesem Jahr die Projekte in Afrika, Asien und Lateinamerika, wo wir uns gegen Hunger und Armut und für ein Leben in Würde einsetzen.

Mit jeder verkauften Rose unterstützen Sie Bäuerinnen und Bauern dabei, genügend Essen und eine Perspektive zu haben, wie zum Beispiel in der Demokratischen Republik Kongo. Dort geraten Gemeinschaften rund um den Abbau von Gold, Kupfer und Kobalt zunehmend unter Druck. Denn der Bergbau und allfällige Giftstoffe in Erde, Luft und Gewässer bedeuten grosse Risiken für die Umwelt und Gesundheit der Menschen.



Wer keine Rose am Strassenverkauf erwerben kann: Unter » www.give-a-rose.ch lässt sich eine digitale Rose erwerben, mit einer Widmung versehen und teilen.
Sandra Riklin, Jugendarbeiterin

Verkaufsorte in unserer
Kirchgemeinde am 18. März:


Bassersdorf Dorfplatz:
9.30 – 14.30 Uhr

Nürensdorf vor dem Volg:

9.30 – 14.30 Uhr

Winterberg vor dem Dorfladen:
9.00 – 11.00 Uhr

Zusätzlich zu den Rosen verkaufen wir wieder selbst gebackene Brötchen.

Die Jugendlichen der reformierten und katholischen Kirche freuen sich.